Aktuelles aus der Zusammenarbeit von Andreas-, Luther- und Wicherngemeinde

Das gemeinsame Logo von Andreas-, Luther- und Wicherngemeinde
Das gemeinsame Logo von Andreas-, Luther- und Wicherngemeinde

Aktuelles aus der Zusammenarbeit mit der Luther-, Wichern- und St. Thomas Morus-Gemeinde finden Sie auf unserer gemeinsamen Homepage Gießen Ost: www.giessen-ost.de


Reformationsjubiläum in Gießen Ost

Herzliche Einladung zu den Veranstaltungen in Gießen Ost!

 

Die drei evangelischen Gemeinden Andreas, Wichern und Luther feiern gemeinsam 500 Jahre Reformation.

 

Den Start bildet ein Familiengottesdienst in der Andreaskirche am 29. Oktober.

 

Am 30. Oktober lädt die Wicherngemeinde zu einem Konzert mit Chor- und Bläsermusik ein. 

 

Am 31. Oktober ist Feiertag. Diesen einmaligen freien Tag feiern alle 3 Gemeinden zusammen in der Luthergemeinde: Start ist ein gemeinsamer Festgottesdienst in der Kapelle auf dem Alten Friedhof.  Im Anschluss findet ein buntes Markttreiben am Lutherberg statt.

 

Wir freuen uns auf Sie!

Jubiläums-Artikel des Ev. Dekanats

Gemeinsam haben evangelische, katholische und orthodoxe Christen am Wochenende, 2.-3. September, zwei Gemeindejubiläen im Gießener Osten gefeiert. Sowohl die evangelische Andreasgemeinde wie auch die katholische St. Thomas Morus-Gemeinde blicken auf ihr 50-jähriges Bestehen zurück.

 

Das Festwochenende hatte am Samstag mit einem Kinderfest und einem gemeinsamen Gottesdienst in der St.-Thomas-Morus-Gemeinde begonnen. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst vom Projektchor Gießen-Ost unter der Leitung von Silke Gruehn-Mencke.

mehr lesen

Jubiläums-Rückblick der vier Pfarrer

Pfarrer Gabriel Brand, Pfarrer Matthias Schmid, Pfarrerin Imogen Kasemir-Arnold und Pfarrer Klaus F. Pötz beim Abendsegen // Foto: Schmidt
Pfarrer Gabriel Brand, Pfarrer Matthias Schmid, Pfarrerin Imogen Kasemir-Arnold und Pfarrer Klaus F. Pötz beim Abendsegen // Foto: Schmidt

Nach zwei prall gefüllten Festtagen beendeten die 4 Gemeinden in Gießen Ost die Feierlichkeiten am Sonntagabend mit einem gemeinsamen Abendsegen.

 

Dort gab es Gelegenheit zurückzublicken und den vielen Helfern zu danken, ohne die das Fest nicht möglich gewesen wäre. 

 

Weiter geht's auf der Homepage Gießen Ost.

Erste Fotos vom Jubiläums-Wochenende

Katholische und evangelische Gemeinden feiern gemeinsam Kinderfest

Speed Stacking kam bei den Kleinen gut an // Foto: Sonntagmorgenmagazin, Berger
Speed Stacking kam bei den Kleinen gut an // Foto: Sonntagmorgenmagazin, Berger

Gießen (sm). Gemeinsam können die katholische St.-Thomas-Morus-Pfarrei in der Grünberger Straße und die evangelische Andreasgemeinde im Eichendorffring ihr 100-jähriges Jubiläum feiern.

 

Genauer gesagt - jede Gemeinde wird 50 Jahre alt, aber gefeiert wird gemeinsam. Das Festwochenende startete am Samstagnachmittag mit einem Kinderfest. "Lasst uns feiern! - Ökumenisch durch Gießen Ost" lautete das gemeinsame Motto für die zweitägige Festveranstaltung.

 

Mehr lesen.

 

2. und 3. September: Zwei Jubiläen in Gießen Ost!

Das Ökumenische Gemeindefest 2017!

 

Die evangelische Andreasgemeinde und die katholische Gemeinde St. Thomas Morus werden 50!

 

Das werden wir gemeinsam mit allen 4 Gemeinden im Gießener Osten feiern:

 

Ev. Andreasgemeinde

St. Thomas Morus

Ev. Luthergemeinde

Ev. Wicherngemeinde

 

Herzliche Einladung!

 

Hier finden Sie mehr zum Fest.

Ankündigung Gemeindefest Gießener Allgemeine

Freuen sich auf das Jubiläum (v. l.): Jakob Andrack, Gabriel Brand, Imogen Kasemir-Arnold und Matthias Schmid (Foto: sis)
Freuen sich auf das Jubiläum (v. l.): Jakob Andrack, Gabriel Brand, Imogen Kasemir-Arnold und Matthias Schmid (Foto: sis)

Ökumenisch durch Gießen Ost

 

Die Grenzen zwischen den einzelnen Religionen weichen auf. Zumindest, wenn man die evangelischen und katholischen Gemeinden im Stadtgebiet Gießen Ost betrachtet. Am 2. und 3. September werden die evangelische Andreas- und die katholische St.-Thomas-Morus-Gemeinde gemeinsam ihre 50-jährigen Bestehen feiern.

 

Mehr lesen.

Predigten der Sommerkirche sind online

Die Predigten der Sommerkirche als PDF-Dateien zum Herunterladen und Nachlesen.

 

Sie finden sie auf der Homepage Gießen Ost.

Längst findet mein Auto den Weg

Pfarrer Klaus F. Pötz und Ruth Schneemann bei einem "Gottesdienst anders" in der Andreasgemeinde // Foto: Gömmer
Pfarrer Klaus F. Pötz und Ruth Schneemann bei einem "Gottesdienst anders" in der Andreasgemeinde // Foto: Gömmer

Ein Gruß der Kirchenvorstandsvorsitzenden der Luthergemeinde

 

„Der Opa verkauft das Haus, und dann ziehen Oma und Opa in eine Wohnung im Hochhaus.“ Die Ankündigung meines Großvaters ist meine Kindheitserinnerung an das neu entstehende Wohngebiet rund um den Eichendorffring.

 

Aus dem angedrohten Hausverkauf wurde nichts, und so wohne ich bis heute im Ostpreußenviertel. Dass in dem neuen Wohngebiet auch eine Kirchengemeinde gegründet worden war, erfuhr ich erst viel später. Der Kontakt zur Nachbargemeinde bestand in erster Linie zwischen den Pfarrern. Ansonsten waren gemeinsame Aktivitäten eher spärlich.

  

 

mehr lesen

Glückwünsche vom nördlichen Nachbarn

Wolfgang Habermehl // Foto: privat
Wolfgang Habermehl // Foto: privat

Ein Gruß des Kirchenvorstandsvorsitzenden der Wicherngemeinde

 

Liebe Mitglieder der Andreasgemeinde,

 

wir gratulieren ganz herzlich zum 50. Jubiläum als eigenständige Nachbargemeinde mit unseren gemeinsamen Wurzeln in Luther. Schön, dass wir in den letzten Jahren zu mehr Miteinander in Gießen Ost gefunden haben, bei Begegnung, Festen, gemeinsamen Gottesdiensten und der Sommerkirche. So steht auch das Zitat aus Sprüche 27, 10 im Gemeindebrief: „Ein Nachbar in der Nähe ist besser als ein Bruder in der Ferne“.

 

Darum freuen wir uns mit, wünschen euch Gottes reichen Segen für geistliches und räumliches Wachstum und schauen hoffnungsvoll auf die nächsten 50 Jahre.

 

Wolfgang Habermehl

 

 

 

 

Den Kopf bewegen

Pfarrer Matthias Schmid // Foto: Schmidt
Pfarrer Matthias Schmid // Foto: Schmidt

Ein Gruß von Pfarrer Schmid aus St. Thomas Morus

 

Es war einmal ein schöner Tag im März. Kalt und still liegt der Abend über dem Kirchplatz. Die Kirche St. Thomas Morus erhebt sich wie immer ruhig und ungesehen in der Grünberger Straße. Die renovierte und fast neue Orgel von St. Thomas Morus soll eingeweiht werden. Alle sind da, auch die Oberbürgermeisterin. Vor dem Konzert betet der Priester die Gebete, die Orgel erhält die Weihe und alle senken andächtig den Kopf. Alles ist bereitet, nun soll sie erklingen, die Königin der Instrumente. Die Orgel singt ihr Lied - alle hören zu, freuen sich und sind begeistert, die Orgel klingt schön. Der Organist hat ganz rote Bäckchen.

 

Danach stehen die Honorabilitäten an der Orgel zusammen. Es wird erklärt und erläutert: „Ach so, …der Windkasten, ja, ja schön!“ Alle sind froh und sehen sich an, denn die Kirche St. Thomas Morus ist auch so schön. Ah, bemerkt die Oberbürgermeisterin, sie wusste übrigens gar nicht, dass hier in Gießen eine katholische Kirche steht, sagt sie. Alle blicken etwas neugierig. Ja, das sei öfter so, dass hier die Kirche ganz unbekannt ist, sagt der Pfarrer. Die Kirche stehe so hoch über der Grünberger Straße, wer sie sehen wolle, müsse den Kopf heben. Außerdem noch dazu vorher wissen, was er sieht. Alle nicken. Der Festakt ist zu Ende.

 

Liebe Kirchgemeinde Andreas, Ihr liegt mit Eurer Kirche fast wie in einem kleinen Stadtwald. Es wird Leute geben, die sagen, kein Wunder, dass man Andreas übersieht, überall Bäume, und die Kirche ist, ach, so klein. Dann seid getröstet: Jene, die den Kopf bewegen können und zu suchen wissen, werden Euch finden.

 

Matthias Schmid

 

Neue Internetseite für Gießen Ost

Gemeinsam sind wir stärker!

 

Gemeinsamkeiten entdecken. Andere Glaubensformen kennenlernen. Über die eigenen Gemeinde-Grenzen hinaussehen. Zusammen große Projekte meistern. Für diese Ziele steht das Schlagwort "Gießen Ost".

 

Seit vielen Jahren arbeiten die drei evangelischen Kirchengemeinden in Gießen Ost gut zusammen. Andreasgemeinde, Luthergemeinde und Wicherngemeinde feiern gemeinsame Gottesdienste, engagieren sich in der Flüchtlingshilfe und gestalten teilweise sogar die Konfirmanden-Arbeit zusammen.

 

 

mehr lesen

Bericht vom Gemeindefest in der Gießener Allgemeinen

Ökumenisches Fest im Osten

Vier Kirchengemeinden feiern mit mehr als 1000 Besuchern

 

Gießen (ür). Über 1000 Besucher hatte das erste ökumenische Gemeindefest im Gießener Osten. Dabei wurde diese lockere Begegnung nicht nur ein Fest der drei evangelischen Gemeinden Andreas, Luther und Wicherrn sowie der gastgebenden katholischen St.-Thomas-Morus-Gemeinde. Es wehte internationales Flair über das Festgelände. Die spanische katholische Gemeinde feierte mit fröhlichen Liedern auf der Bühne mit. Und die Gemeinde orthodoxer eritreischer Flüchtlinge bereicherte das Fest mit Trommel und Gesang. So zogen die vier Pfarrer Peter Willared (Wichern), Dr. Gabriel Brand (Andreas), Klaus F. Pötz (Luther) und Gastgeber Matthias Schmid (Thomas Morus) auch ein positives Fazit dieser gelungenen Veranstaltung. Es solle nicht die letzte Begegnung dieser Art gewesen sein. Das Gemeindefest sei ein ...

mehr lesen

Bericht vom Gemeindefest im Gießener Anzeiger

Auch am Altar gibt es eine Premiere: Die Feier gestalten die Pfarrer Peter Willared, Klaus F. Pötz, Matthias Schmid und Dr. Gabriel Brand (von links) gemeinsam.  Foto: Jung
Auch am Altar gibt es eine Premiere: Die Feier gestalten die Pfarrer Peter Willared, Klaus F. Pötz, Matthias Schmid und Dr. Gabriel Brand (von links) gemeinsam. Foto: Jung

Bewegender Augenblick bei Segensworten


GIESSEN - (kg). „Lasst uns feiern“, luden die evangelischen Gemeinden Andreas, Luther und Wichern sowie die gastgebende katholische St. Thomas Morus am Wochenende rund um die Kirche in der Grünberger Straße ein. Zum ersten Mal in der Geschichte der beteiligten Kirchengemeinden gab es ein solches Zusammentreffen. Hintergrund des großen Festes: Die Gemeinden im Gießener Osten – Andreas, Luther und Wichern – sowie die Pfarrei St. Thomas Morus wollen enger zusammenarbeiten.

mehr lesen

SG