Erwachsenenbildung

Premiere der Reihe Erwachsenenbildung mit Pfarrer Brand // Foto: Scholz
Premiere der Reihe Erwachsenenbildung mit Pfarrer Brand // Foto: Scholz

Angebot für theologisch Interessierte

 

Die Reihe Erwachsenenbildung in der Andreasgemeinde lädt an drei bis vier Abenden im Jahr zu einer lockeren Themenreihe rund um die Fragen der Ethik, der Religion, des Glaubens und des menschlichen Miteinanders ein.

 

 

Wenn Sie Themenwünsche oder Anregungen haben, schicken Sie eine E-Mail an redaktion@andreasgemeinde-giessen.de

 

 

Die Termine der Erwachsenenbildung:

20.03.2019, 19.30 Uhr, Gemeindehaus

Das Ende – und dann?! – Die Rede über das Reich Gottes

 

Immer wieder gab es in der Theologiegeschichte unterschiedliche Auslegungen über das Reich Gottes. Ist es schon angebrochen oder erwarten wir es noch? Wird es ein Jüngstes Gericht geben, bevor wir in das Reich Gottes eintreten dürfen? Auch die Bibel gibt kein einheitliches Bild wieder.

 

Anfang des 20. Jahrhunderts wurde in der Theologie kaum noch über die Frage nach dem Reich Gottes und dem Jüngsten Gericht gestellt, da der neuzeitliche Mensch mit diesen Begriffen nichts mehr viel anfangen könne und er die Vorstellung dieser Jenseitsvorstellung nicht mehr als Hoffnung verstehen könne.

 

Gibt es aber christlichen Glauben ohne die Hoffnung auf ein Reich Gottes?

 

Gemeinsam wollen wir darüber ins Gespräch kommen, wie der Reich-Gottes-Begriff heute gedacht werden kann.

 

 

Referentin:

Sonja Löytynoja ist seit August 2018 die neue Pfarrerin in der Luthergemeinde. In Marburg studierte sie evangelische Theologie mit dem Schwerpunkt Systematische Theologie, in dem Phänomene des Glaubens nach ihrer Herkunft, Struktur und Mitteilung analysiert werden. Da die Vermittlung theologischer Inhalte ihr sehr ans Herz wuchs, nahm sie nach der Vikariatszeit am Theologischen Seminar in Herborn eine Tätigkeit als Assistentin in der Religionspädagogik auf. Das gemeinsame Nachdenken über den christlichen Glauben stellt auch weiterhin ein Schwerpunkt ihrer Aufgaben als Pfarrerin dar. In einer Zeit, in der Glaubensinhalte nicht mehr selbstverständlich angenommen werden können, hält sie es für umso wichtiger, den christlichen Glauben und seine Symbolhaftigkeit und Riten zu vermitteln und darüber ins Gespräch zu kommen.

 

 

 

Weitere Termine in diesem Jahr:

 

12.06.2019

"Sind die biblischen Stammbäume wirklich so langweilig?"

Referent: Pfarrer i. R. Helmut Schütz

 

13.11. 2019

Thema ist noch offen.

Referent: Stadtjugendpfarrer Alexander Klein