Gießen und Umgebung zur Zeit der Reformation (Erwachsenenbildung)

Martin Luther // Foto: EKHN, C. Sommer
Martin Luther // Foto: EKHN, C. Sommer

Erwachsenenbildung mit Dr. phil. Birgitta Meinhardt

Mittwoch, 14. Juni 2017

19.30 Uhr Konfiraum der Andreasgemeinde

Interessierte sind herzlich willkommen!

 

Dieses Mal geht es um die Auswirkungen der Reformation vor unserer Haustür, denn 2017 feiern Protestanten weltweit 500 Jahre Reformation.

Unser heutiges Bundesland „Hessen“ zählt zu den Ursprungsländern der Reformation.

Was geschah damals vor 500 Jahren in Gießen und Umgebung? Wie sah der Alltag der Menschen aus? Welche Bedeutung und Funktion hatte Gießen? Wann und wie kamen erstmals die Gedanken Luthers und anderer Reformatoren in unsere Region? Wie verlief diese Entwicklung in den benachbarten Städten, wie Wetzlar, Marburg oder Alsfeld? Die religiöse, politische und kulturelle Entwicklung dieser Zeit wurde in unserer Region stark von der Regentschaft Landgraf Philipps des Großmütigen geprägt. Bestehen hier etwa Nachwirkungen bis heute?

All das wird Thema des von „Lichtbildern“ historischer Schauplätze und Dokumente begleiteten Vortrags sein. Anschließend besteht Zeit für Fragen und eine Diskussion.

 

Dr. phil. Birgitta Meinhardt hat Katholische Theologie und Mittlere und Neuere Geschichte mit den Ergänzungsfächern Latein und Osteuropäische Geschichte studiert. Hauptberuflich ist sie für die Städtischen Sammlungen Wetzlar tätig. Zusätzlich übernimmt sie Tätigkeiten im Bereich der Erwachsenenbildung wie Volkshochschulkurse, Vorträge, Führungen oder Kulturwanderungen und Exkursionen zu regionalgeschichtlichen und kirchengeschichtlichen Themen.

 

 

 

Die Facebook-Seite der Andreasgemeinde!

Einfach "gefällt mir" drücken und "Freunde werden".