AnGEdacht im Herbst

Foto: Wodka
Foto: Wodka

Liebe Leserinnen und Leser!

 

„Nee. Wir wollen aber lieber teilen.“

Ich sitze im Kreis mit 22 Kindern. Sie sind sechs oder sieben Jahre alt. Erste Klasse. Wir feiern Erntedank. Das Erntedankbrot sieht lecker aus.

 

„Ich gebe jedem von Euch ein Stückchen. Dann könnt Ihr mal kosten.“, schlage ich vor.

 

„Nee …“, sagt einer der Jungen, „wir wollen aber lieber teilen. Selber.“

 

Und ein Mädchen pflichtet ihm bei: „Das macht viel mehr Spaß.“

Also bekommt nicht jeder sein eigenes Stück von mir, sondern immer drei setzen sich zusammen, nehmen eine Scheibe vom knusprigen Brot und brechen und zerbröseln sie, bis jeder kaut.

 

Pfarrer Gabriel Brand // Foto: Schmidt
Pfarrer Gabriel Brand // Foto: Schmidt

Nein, das sind alles keine Engel. Zumindest nicht immer. Es sind dieselben Kinder, die man sonst auch ganz anders kennt. Der Junge, der vor der Stunde noch schnell Maoams verteilt hat – aber nur an seinen besten Freund. Das Mädchen, das jedes Bonbon und jedes Stück Schokolade, das sie geschenkt bekommt, sorgfältig versteckt – sonst müsste sie am Ende etwas abgeben. Die beiden Kinder, die an dem Blatt Papier zerren, bis es zerreißt: „Ich hatte das aber zuerst.“

Es sind alles ganz normale Kinder. Kinder, die oft genug ungern abgeben und vor allem dann nicht teilen, wenn ein Erwachsener es von ihnen erwartet. Und jetzt sitzen sie hier im Kreis. Schmatzend. Zufrieden. Sie gucken, als sei das hier gerade das Selbstverständlichste der Welt.

 

„Wir wollen aber lieber teilen.“ Vielleicht sollten wir öfter Erntedankfest feiern – nicht nur in der Schule?!

 

Es grüßt Sie herzlich

 

Ihr

 

 

Pfarrer Gabriel Brand 

 

 

 

Die Facebook-Seite der Andreasgemeinde!

Einfach "gefällt mir" drücken und "Freunde werden".