Gemeinsame Freizeit Gießen-Schleusingen in Dornholzhausen (2008)

26 Teilnehmer/innen aus Gießen und Schleusingen trafen sich im September 2008 zu einer gemeinsamen Freizeit in Dornholzhausen. // Foto: Gömmer
26 Teilnehmer/innen aus Gießen und Schleusingen trafen sich im September 2008 zu einer gemeinsamen Freizeit in Dornholzhausen. // Foto: Gömmer

„Ich habe so viel mit Gott erlebt, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.“

 

... solche Sätze hörten wir häufig am ersten Abend unserer gemeinsamen Freizeit. Anlass war unser Jahres-Treffen mit unserer Partnergemeinde aus Schleusingen. Im Rahmen einer ersten Austauschrunde erzählten wir uns von unseren ganz persönlichen Erlebnissen mit Gott. Und ehrlich: Ich musste dabei gleich mehrmals heimlich ein paar Tränchen der Rührung aus den Augenwinkeln wischen ...

 

In fröhlicher Runde. // Foto: Gömmer
In fröhlicher Runde. // Foto: Gömmer

Es war ein sehr intensives Wochenende. Vom 12. bis 14. September 2008 waren wir im Paul-Schneider-Heim in Dornholzhausen zusammen. Wir haben viel erzählt, zusammen gesungen, gebetet, gefeiert, gelacht – und auch thematisch gearbeitet.

 

Im Jahr 2009 stehen in Gießen die Kirchenvorstandswahlen an. In Schleusingen wurde gerade ein neuer Gemeindekirchenrat gebildet. Da lag es natürlich nahe, das Thema „Wie sehe ich mich als Kirchenvorsteher?“ bzw. „Was wünsche ich mir vom Kirchenvorstand?“ gemeinsam zu bedenken.

Gemeinsamer Gottesdienstbesuch im Wetzlarer Dom. // Foto: Gömmer
Gemeinsamer Gottesdienstbesuch im Wetzlarer Dom. // Foto: Gömmer

Dabei kamen überraschende Gemeinsamkeiten zwischen Ost und West zum Vorschein: Allen gemeinsam war zum Beispiel der Wunsch, im Kirchenvorstand harmonisch und gleichberechtigt zusammenzuarbeiten. „Keine Clübchenbildung“ war hier das Schlagwort – verbunden mit dem Ziel, alle Nationalitäten und Altersgruppen der Gemeinde auch in den Kirchenvorstand zu integrieren. Ebenso wichtig fanden alle die Weiterführung bzw. den Ausbau der Kinder- und Jugendarbeit. Auch die Themen „Kirchenmusik“ und „Erhaltung und Pflege der Gebäude“ wurden hoch eingeschätzt. Und nicht zuletzt gab es heiße Diskussionen rund um den Themenkreis „Treue im Dienst“, „regelmäßige Teilnahme am Gottesdienst und den Gemeindeveranstaltungen“ und „der Kirchenvorsteher als Vorbild im Glauben“.

Neben aller Arbeit kam aber auch das gemeinsame Feiern zu seinem Recht! Dabei freuten wir uns natürlich über das leckere Essen im Paul-Schneider-Heim. Auch die guten Weine, die unsere Freunde aus Schleusingen mitbrachten, haben allen prima geschmeckt. Und ganz besondere Freude machte uns allen das gemeinsame Singen in der großen Runde! Einen würdigen Abschluss fand unsere Freizeit dann am Sonntag mit einem gemeinsamen Gottesdienstbesuch im Wetzlarer Dom.

Es waren schöne und intensive Tage, die wir hoffentlich im nächsten Jahr wiederholen können!

Stefanie Gömmer

 

 

 

Die Facebook-Seite der Andreasgemeinde!

Einfach "gefällt mir" drücken und "Freunde werden".