"Happy Birthday!" Jungscharballontag 2015

Päckchen-Wahnsinn im Spielparcours
Päckchen-Wahnsinn im Spielparcours

Die Heinrich-Emmelius-Halle in Katzenfurt war am Sonntag, dem 20. September, Treffpunkt für rund 350 Jungscharler und ihre Betreuer des CVJM-Wetzlar-Gießen. Jungschar-Ballontag war angesagt.

Die Gastgeber vom CVJM Katzenfurt hatten alles bestens vorbereitet und boten ihren Gästen einen schönen Tag.

100 Jahre Jungschar standen im Blickpunkt des Gottesdienstes, den zum Auftakt Kerstin Möller, Kreisverbandssekretärin Dillkreis, gestaltete. Den musikalischen Rahmen bot die Jugendband "Rasselbande" aus Katzenfurt.

Gleich im Anschluss wurden die mit Gas gefüllten Ballons verteilt und der Hof verwandelte sich schnell in ein blaues Luftballonmeer. Flugs wurden die Kärtchen mit Adressen ausgefüllt und befestigt und der Startplatz an der Halle angelaufen.

Dort hieß Bürgermeister Jürgen Mock die Jungen und Mädchen willkommen. "100 Jahre Jungschar ist schon eine stattliche Zahl und ich freue mich, dass dieser Jungschar-Ballontag in diesem Jahr in unserer Gemeinde stattfindet", sagte er. "Ich ...

 

Die Geburtstagsgäste aus der Andreasgemeinde
Die Geburtstagsgäste aus der Andreasgemeinde

... finde, diese Ballons sind ein Zeichen für den Frieden in der Welt." 

Da wegen der Luftfahrt nicht alle Ballons gleichzeitig starten dürfen, wurden Bedingungen genannt, mit denen sich kleinere Gruppen bildeten. "Ballon hoch!" hieß es als Erstes für die Katzenfurter Kinder. Danach wurde der Start für alle freigegeben, die ein Instrument spielen, zum ersten Mal beim Ballontag dabei waren oder auch an einem Jungschar-Lager teilgenommen haben. So erhoben sich nacheinander Hunderte von Ballons und schwebten über das Dilltal Richtung Wetzlar.

Beim Mittagessen hatte das Team um die "Küchen-Chefin" alle Hände voll zu tun. In der großen Feldküche waren Nudeln und Hackfleisch- sowie Tomatensoße zubereitet worden und mussten an die 350 Gäste verteilt werden. Mit Disziplin ging auch dies schnell voran und für die Kinder galt es, einen Parcours mit zwölf Spielen zu bewältigen.

Die Spiele der Stationen waren in Anlehnung an eine Geburtstagsparty gestaltet.


Beate Freiesleben-Schmidt 

 

 

 

Die Facebook-Seite der Andreasgemeinde!

Einfach "gefällt mir" drücken und "Freunde werden".