Eine Predigt-Trilogie in Szene gesetzt

Simeon erkennt in Jesus den Retter
Simeon erkennt in Jesus den Retter

Trilogien sind uns oft aus Filmen, Musikstücken oder literarischen Werken bekannt.

So gehören „Der Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“ zu bekannten Roman- und Filmtrilogien. Eine Trilogie ist hier ein Werk, das aus drei Teilen besteht, die inhaltlich aufeinander aufbauen.

Nach den Weihnachtsfeiertagen gab es auch in unserer ...

... Andreasgemeinde eine Trilogie. Unsere Prädikanten haben mit Fortsetzungscharakter gepredigt und sich dabei symbolisch gesprochen den Ball zugeworfen. Zu sehen gab es auch eine Menge, denn die biblischen Erzählfiguren, die Frauen aus unserer Gemeinde im vergangenen Jahr hergestellt haben, kamen in neuen Gewändern zum Einsatz.

 

Der Trilogie erster Teil

Am Sonntag nach Weihnachten, dem 28.12.2014, predigte Prädikant Ingmar Bartsch über „Simeon erkennt in Jesus den Retter“ im Lukasevangelium 2, 25-38.

Während der Predigt entstand auf dem Altar die Szene mit Maria und Josef, die das Jesuskind in den Tempel bringen. Dort wartet bereits der alte Mann, Simeon, der in Jesus den versprochenen Retter erkennt und das Kind vor Freude in die Luft hebt.

Im Hintergrund stehen wir als Gottesdienstbesucher. Welche Rolle übernehmen wir in dieser biblischen Szene? Was sagt uns diese Geschichte? Diese und weitere Fragen vertiefte Ingmar Bartsch in der Predigt.


Der zwölfjährige Jesus im Tempel
Der zwölfjährige Jesus im Tempel

Der Trilogie zweiter Teil

Maria und Josef mit dem Jesuskind standen auch am zweiten Sonntag nach Weihnachten, dem 04.01.2015, auf dem Altar, als Prädikant Dr. Andreas Schmidt predigte. Von Jesus als dem Säugling schlug er den Bogen zu Jesus, dem zwölfjährigen Jungen. Dem zugrunde lag der Predigttext „Der zwölfjährige Jesus im Tempel“ aus dem Lukasevangelium 2, 41-52. Ergänzt wurde daher das Altarbild durch Jesus, der als Junge im Gespräch mit den Schriftgelehrten ist. Diese halten Schriftrollen, die Tora, in den Händen und diskutieren mit Jesus über Gottes Wort.

 

Die Taufe Jesu
Die Taufe Jesu

Der Trilogie dritter Teil

Am Sonntag nach Epiphanias, dem 11.01.2015, predigte Prädikant Dieter Kämpfer über „Die Taufe Jesu“ im Matthäusevangelium 3, 13-17. Es wurde wieder ein Zeitsprung unternommen. Jesus ist erwachsen geworden, ein junger Mann um die dreißig Jahre. Somit veränderte sich auch das Altarbild. Quer über den Altar verlief der Fluss Jordan, an dem Johannes der Täufer, in einen Mantel aus Kamelhaar gekleidet, zur Buße rief. Jesus kniet nieder und lässt sich von Johannes taufen.

 

Christina Bartsch

 

 

 

Die Facebook-Seite der Andreasgemeinde!

Einfach "gefällt mir" drücken und "Freunde werden".